Wissen Sie, wie Ihre Prozesse tatsächlich ablaufen? Nicht, wie Sie sie geplant haben oder glauben, dass sie laufen – sondern „as is“. Erhalten Sie ein klares, aussagekräftiges, faktenbasiertes, interaktives Abbild.

Schritt 1: Visualisieren Sie Ihre Prozessabläufe

Die Process Mining Technologie nutzt die vorhanden digitalen Spuren, die Ihre Prozesse in den IT-Systemen Ihres Unternehmens hinterlassen. Mit Hilfe dieser digitalen Fußabdrücke werden die Prozesse bis ins kleinste Detail ausgewertet und visualisiert.

Schritt 2: Erkennen Sie Potenziale

Mit dem Process Mining Explorer heben Sie Ihre Transparenz auf ein neues Level. Sie Erkennen dabei versteckte Potenziale in ihren Prozessen und können Entscheidungen auf Basis von Daten und Fakten treffen – nicht auf Basis von Vermutungen. Diskussionen über Ist-Prozesse werden somit eliminiert und Sie ersparen sich langwierige Workshops und Kosten zur Prozessaufnahme.

Schritt 3: Erhalten Sie KI-Empfehlungen und starten und automatisieren Sie Ihre Aktionen

Diese objektiven Erkenntnisse und das Wissen über Ihre eigenen Prozesse können Sie nun mit KI Empfehlungen der Process Mining Tools in Handlungen umsetzen, die Ihnen Geschwindigkeit, Kostensenkungen und Konformität verleihen. Workflow-Trigger erhöhen dabei Ihre Automatisierungsrate.

Fazit

Process Improvement, Optimierung und Automatisierung auf Basis von Process Mining führt somit objektiv und faktenbasiert zu sofortigen, messbaren Quick Wins. Eingesetzt werden kann Process Mining vor allem in Fachbereichsprozessen wie P2P und O2C, aber auch im Bereich Compliance und Audit, Transformation und Customer Journey.

Ganz nebenbei erhalten Sie Prozess- und Datenanalysen out-of-the-box und sparen für bisherige BI Analysen. Aber vor allem erhalten Sie Klarheit.

Der Process Fitness Check der amunia liefert sofortige Erkenntnisse. Sprechen Sie uns an!